NEUE STANDARDS DEFINIERT

Nullachter Fachschaft Taekwondo erfolgreich in Oldenburg

 

Für den jüngsten Nachwuchs der Fachschaft Taekwondo des TuS Laer 08 startete die neue Saison am vergangenen Wochenende mit einem fulminanten Auftakt. In den beiden Disziplinen Formenlauf und Kampf trugen die sieben Kämpfer am vergangenen Samstag insgesamt viermal Gold und dreimal Silber vom Nachwuchsturnier des SV Ofenerdiek in Oldenburg heim. Gleichzeitig gaben Louisa-Magdalena Böking und Maik Blömer ihr Debut als Kampfrichter im Formenbereich und am Ring.

Mit Cora Haak und Leon Hähnel schickte die Fachschaft zwei Neulinge ins Rennen, die sich ihre Zweitplatzierungen redlich erarbeiteten. Cora siegte in einem ersten Kampf, musste sich dann jedoch ihrer zweiten Gegnerin Angelina Sawodowskie vom SVO geschlagen geben. In einem spannenden Duell besiegte Leon mit 8:6 Punkten seinen ersten Gegner aus dem Sporthuus in Friesoythe, scheiterte aber schließlich an seinem deutlich kampferfahreneren Teamkollegen Joshua-Elias Böking.

Im Formenbereich fanden die Nullachter mit Tuba Eskiocak und Rebecca Kalogeridis würdige Vertreter. Mit ihrer Choreografie des Chon-Ji Tuls (Rebecca) und des Dan-Gun Tuls (Tuba) erzielten beide mit weitem Abstand Erstplatzierungen.

Verzichten musste die Fachschaft diesmal auf eine Stammbesetzung in ihrem Nachwuchskader: Sophia-Emilia Böking setzte verletzungsbedingt aus, wird aber aller Voraussicht nach am 3. Nachwuchsturnier im September in Laer das Kader wieder ergänzen können.

 

Platzierungen Disziplin Kampf

Selva Eskiocak Platz 1

Joshua-Elias Böking Platz 1

Sara Eskiocak Platz 2

Leon Hähnel Platz 2 und

Cora Haak Platz 2

 

Platzierungen Disziplin Formenlauf

Rebecca Kalogeridis Platz 1 und

Tuba Eskiocak Platz 1


SCHÜLERPRÜFUNGEN AM 01. JULI 2016

Mit insgesamt 30 Schülern fand am vergangenen Freitag eine der größten Farbgurtprüfungen der vergangenen Jahre in der Fachschaft Taekwondo statt. Kurz vor Ende der Saison drehten die Sportler noch einmal richtig auf und zeigten in der knapp zweieinhalbstündigen Prüfung Leistungen, die dem nationalen Vergleich durchaus standhalten.

Cheftrainer Rolf Harder und seine Prüferassistenten Bernard Cohausz und Thomas Böking hoben die erstklassigen Leistungen von Juliane Küchenhoff und Emil Scholz hervor. Vor allem die Kombination aus präziser Technik und ausdrucksstarken Formenlauf bescherten Emil Scholz am Ende die Graduierung zum 1. Kup und damit dem braun-schwarzen Gurt. Zusammen mit Louisa-Magdalena Böking, Jan-Gerrit Krabbe, Shahruh Nuriddinov, Livia Inhetveen und Uwe Minker befindet sich Emil jetzt im Dan-Anwärter Kader der Fachschaft und bereitet sich von nun an auf seine Schwarzgurtprüfung vor.

Besonders beeindruckten in diesem Jahr auch die ganz Kleinen der Fachschaft, die zum Teil noch Anfang des Jahres der Bonsai-Gruppe angehörten und nun schon ihre erste Prüfung ablegen konnten. Als Neuling im Kader der Fachschaft feierte Rebecca Kalogeridis bereits zwei Turniererfolge in dieser Saison, die sie jetzt mit ihrer ersten Graduierung im Taekwondo, dem 9. Kup, abrunden konnte. Die Geschwister Jana und Lena Prange sowie Lilly Brongkoll und ihre männlichen Mitstreiter Christopher Sundermeier, Maximilian Byrko und Paul Haak zeigten, daß die Nachwuchsarbeit in der Fachschaft Früchte trägt. Die Kinder bilden die Basis des Kämpfernachwuchses der Fachschaft und stellten ihr Können bei dieser Prüfung in glänzendes Licht.

 

Die neuen Graduierungen im Einzelnen:

 

9. Kup (weißer Gurt mit gelbem Streifen)

Maximilian Byrko, Lilly Brongkoll, Paul Haak, Rebecca Kalogeridis, Jana Prange, Lena Prange und Christopher Sundermeier

 

8. Kup (gelber Gurt)

Xenia Burau, Sara Eskiocak, Selva Eskiocak, Tuba Eskiocak, Abdullokh Nuriddinov, Ramatullokh Nuriddinov und Aslan Pakhrudinov

 

7. Kup (gelber Gurt mit grünem Streifen)

Katharina Sundermeier

 

6. Kup (grüner Gurt)

Sophia-Emilia Böking und Dominik Wiebe

 

5. Kup (grüner Gurt mit blauem Streifen)

Michae den Hartog, Robin Drop, Louis Wiebe und Jaro Winkelmann

 

4. Kup (blauer Gurt und damit fortgeschrittene Schüler)

Juliane Küchenhoff, Tom Lülff, Paul Nacke und Canel Sarica

 

3. Kup (blauer Gurt mit braunem Streifen)

Maik Blömer und Tanja Lülff

 

1. Kup (brauner Gurt mit schwarzem Streifen)

Emil Scholz, Louisa-Magdalena Böking und Shahruh Nuriddinov

 

Herzliche Glückwünsche an alle Prüflinge vom stolzen Trainerteam!


Louisa-Magdalena Böking, Tanja Lülff, Ramatullokh Nuriddinov, Thomas Böking, Shahruh Nuriddinov, Maik Blömer, Emil Scholz, Tom Lülff, Florian Reisch, Bernard Cohausz
Hintere Reihe v.l.n.r.: Thomas Böking (leitender Trainer), Shahruh Nuriddinov (Coach), Maik Blömer, Emil Scholz, Tom Lülff, Florian Reisch, Bernard Cohausz (Kampfrichter). Vordere Reihe: Louisa-Magdalena Böking, Tanja Lülff und Ramatullokh Nuriddinov.

TOM LÜLFF INTERNATIONALER DEUTSCHER MEISTER

Bei der German Open Championship im Semi-Kontakt Karate der International Budo Federation Deutschland (IBF) in Düsseldorf konnten die Kämpfer der Fachschaft Taekwondo des TuS Laer dieses Jahr wieder einige Trümpfe ausspielen. So trug jeder der fünf angetretenen Sportler eine Medaille heim und mit über 250 Teilnehmern aus fünf Nationen trug dieses Turnier auch in diesem Jahr seinem internationalen Charakter Rechnung.

Tom Lülff brach mit seiner Serie an Zweitplatzierungen und erzielte in drei ausgesprochen dynamischen Kämpfen Gold. Bis zur angestrebten Titelverteidigung im kommenden Jahr ist er nun internationaler deutscher Meister in seiner Gewichtsklasse.

Silber erkämpften sich Florian Reisch, Emil Scholz und Ramatullokh Nuriddinov. Ramatullokh empfahl sich bereits mit einem brillanten Debut beim Oppenweher Nachwuchsturnier. Mit seiner Zweitplatzierung bei diesem großen internationalen Turnier steht er damit schon jetzt als einer der aussichtsreichsten Nachwuchskämpfer des Verbandes fest. Maik Blömer erarbeitete sich den dritten Platz.

Keine Platzierungen erzielten in diesem Jahr trotz sehr guter Leistung die Formenläufer der Nullachter. Tanja Lülff und Louisa-Magdalena Böking lagen mit ihrer Wertung in einem sehr großen Pool von 22 Sportlern jedoch im oberen Drittel der Gesamtwertung.


GROSSER TAG FÜR KLEINE LEUTE

Laerer Kämpfer erfolgreich beim 4. Oppenweher Nachwuchsturnier

 

Am Pfingstsamstag stellte die Fachschaft Taekwondo des TuS Laer mit 17 aktiven Kämpfern und neun Treppchenplatzierungen das stärkste Kader beim 4. Oppenweher Nachwuchsturnier und ist zudem ein Verein der ersten Stunde bei diesem Turnier.

Die erst siebenjährige Sportlerin Rebecca Kalogeridis aus der Bonsai-Abteilung erzielte unter den Augen ihrer Trainerin Carmen Böking bei ihrer ersten Turnierteilnahme als eines der jüngsten Mitglieder der Fachschaft den zweiten Platz im Formenlauf. Rebecca wird damit fortan in der Kinderabteilung trainieren.

In der Kinderabteilung stachen besonders Tuba Eskiocak und Emilia Böking hervor. Tuba erreichte mit einer brillanten Leistung im Formenlauf den ersten Platz während Emilia sich den zweiten Platz in der Disziplin Dreischrittkampf erkämpfte.

Nachwuchsturniere erfüllen oft die Funktion von Talentschmieden. Hier sorgte insbesondere Ramatullokh Nuriddinov für Gesprächsstoff der die Vereinsgrenzen deutlich überschritt. Als Weißgurt und damit als absoluter Anfänger deklassierte er regelrecht einige Kämpfer in seinen ihm deutlich überlegenen Pool. Ramatullokh hat sich damit als einer der aussichtsreichsten Kämpfer der Fachschaft empfohlen. Den Platz auf dem Treppchen hat er diesmal leider nur knapp verfehlt.

Unter den Jugendlichen verfehlten Katharina Sundermeier und Tanja Lülff trotz sehr guter Leistungen eine Platzierung im Formenlauf.

 

Die Platzierungen im Einzelnen:

Disziplin Formenlauf

Platz 1 – Tuba Eskiocak

Platz 2 – Rebecca Kalogeridis und Emil Scholz

Platz 3 – Louisa-Magdalena Böking und Abdullokh Nuriddinov

 

Disziplin Dreischrittkampf

Platz 1 – Maximilian Bagus

Platz 2 – Sophia-Emilia Böking

 

Disziplin Kampf

Platz 1 – Emil Scholz

Platz 3 – Tom Lülff


NEUE VEREINSMEISTER STEHEN FEST

Vereinspokalturnier in der Fachschaft Taekwondo im TuS Laer 08

Am vergangenen Samstag (23.04.2016) kämpften während des 3. Turniers um den Vereinspokal knapp 50 Sportler der Fachschaft Taekwondo um die Vereinspokale 2016 in den Disziplinen Formenlauf und Freikampf. Erstmals nahmen in diesem Jahr auch die Kleinsten der Fachschaft, die Bonsais, teil und zeigten mit Biss und Kampfeswillen, was in ihnen steckt. Der Bereich Formenlauf wurde in drei Pools nach Graduierung der Sportler aufgeteilt, während in der Disziplin Kampf in fünf Pools nach Größe und Statur der Kämpfer unterschieden wurde. Nach sechs spannenden Stunden standen schließlich die neuen Meister fest.

 

Disziplin Formenlauf bis Gelbgurt

Platz 1 – Tuba Eskiocak

Platz 2 – Abdullokh Nuriddinov

Platz 3 – Selva Eskiocak

 

Disziplin Formenlauf bis blau-brauner Gurt

Platz 1 – Emil Scholz

Platz 2 – Tanja Lülff

Platz 3 – Juliane Küchenhoff

 

Disziplin Formenlauf bis einschließlich schwarzer Gurt

Platz 1 – Shahruh Nuriddinov

Platz 2 – Sam Willemsen

Platz 3 – Maximilian Bagus

 

Disziplin Kampf Pool 1

Platz 1 – Sophia-Emilia Böking

Platz 2 – Sara Eskiocak

Platz 3 – Paul Thüning

 

Disziplin Kampf Pool 2

Platz 1 – Louis Wiebe

Platz 2 – Michael den Hartog

Platz 3 – Joshua-Elias Böking

 

Disziplin Kampf Pool 3

Platz 1 – Jaro D. C. Winkelmann

Platz 2 – Tom Blömer

Platz 3 – Ramatullokh Nuriddinov

 

Disziplin Kampf Pool 4

Platz 1 – Tom Lülff

Platz 2 – Maik Blömer

Platz 3 – Aslan Pakhrudinov

 

Disziplin Kampf Pool 5

Platz 1 – Florian Reisch

Platz 2 – Emil Scholz

Platz 3 – Stefan Isfording

 

Das Turnier wird in Kürze auch theoretisch analysiert werden, damit die Kämpfer optimal auf ihre nächsten Einsätze vorbereitet sind. Am Pfingstsamstag ist die Fachschaft Taekwondo beispielsweise mit 22 Kämpfern beim Oppenweher Nachwuchsturnier vertreten. Im Juni werden die German Open in Düsseldorf stattfinden und das nächste Laerer Nachwuchsturnier wird am 17. September ausgetragen werden.


SELBSTVERTEIDIGUNG MIT ROBERT BRUTZER: STOCK- UND BODENKAMPF, NERVENDRUCKPUNKTE

Am heutigen Samstag hatten wir wieder einmal Robert Brutzer zu Gast. Robert behandelte im Rahmen des Street Combat Lehrganges vor allem die Themen Bodenkampf, Selbstverteidigung bei Stockangriffen und zeigte effektive und schmerzhafte Abwehrtechniken die vor allem Vital- und Nervendruckpunkte zum Ziel hatten. „Vital- und Nervendruckpunkte“ war dann auch gleich das Stichwort und es wurde gleich ein weiterer Lehrgangstermin in Laer vereinbart, bei dem speziell dieses Thema behandelt werden wird. Am 12.11.2016 werden wir uns dann mal gehörig auf die Nerven gehen…